Nasza hodowla została wyróżniona 1 miejscem na
11 Międzynarodowych Targach w Poznaniu w 2008r. w kategorii Ptactwo Łowne. zobacz galerię z targów »
Fasan Der Fasan (Phasianus colchicus L., 1758; früher auch P. cochlinus) – mittelgroß, grundsätzlich ansässig (obwohl der Hahn kann umherziehen), zählt zu den Hühnervögeln und ist in Delta Wolga, in Kaukasus, in Transkaukasien, auf dem Gebiet von Iran bis Mandschurei und im nördlichen Teil der Malaiischen Halbinsel zu finden. Der Fasan ist... mehr
Rebhuhn Das Rebhuhn (Perdix perdix) zählt zu den Hühnervögeln und ist im ganzen Europa und Zantralasien. In den Bergen ist bis 2500 m. über dem Meeresspiegel. (In Tatra Gebierge bis 1700 m. über dem Meeresspiegel). Das Rebhuhn wurde von dem Mensch in die Nordamerika eingeführt. Population unterliegt bedeutenden Schwankungen. Die Zahl der Vögel... mehr
projekt i wykonanie Arena Internet

Rebhuhn

Das Rebhuhn (Perdix perdix) zählt zu den Hühnervögeln und ist im ganzen Europa und Zantralasien. In den Bergen ist bis 2500 m. über dem Meeresspiegel. (In Tatra Gebierge bis 1700 m. über dem Meeresspiegel). Das Rebhuhn wurde von dem Mensch in die Nordamerika eingeführt. Population unterliegt bedeutenden Schwankungen. Die Zahl der Vögel hängt von der Winterstärke und vom Wetter im Juni und im Juli ab, wenn die Küken auskriechen, die sehr empfindlich gegen die Nässe und die Kälte sind.

Gattungseigenschaften
Rebhuhn ist ein gedrungenes, rundflügeliges und rundschwänziges Feldhuhn. An Stirn, Kopfseiten, Kinn und Kehle ist das Gefieder rostbraun, der Rücken und die Oberschwanzdecken sind hellgrau. Die Brustseiten und die Flanken sind kastanienbraun gebändert. Auf der Unterbrustmitte haben Rebhuhnhähne einen kastanienbraunen hufeisenförmigen Fleck, den so genannten Schild, bei den Hennen ist dieser Hufeisenfleck oft kleiner und fehlt manchmal ganz. In der Praxis wird deshalb als sicheres Unterscheidungsmerkmal des Hahns von der Henne die Zeichnung der Deckfedern der Schultern vorgezogen. Nur die Henne hat Querstreifen auf den Schulterfedern. Weiteres. Das Unterscheidungsmerkmal ist die Zeichnung der Kopfoberseite. Der Hahn zeigt Striche, die Henne Tupfen. Auf größere Entfernung ist der Hahn von der Henne an keinem Merkmal sicher zu unterscheiden.

Größe
Länge: cirka 29-35 cm, Flügelweite: 52-57cm, Gewicht: cirka: 350-450g.

Biotop
Felder mit Bäumen oder Feldraine mit Gebüsch.

Nest
Rebhühner bauen ihr Nest am Boden zwischen dem Gebüsch. Wenn die Rebhühner, ihre Eier brüten, sind sie im Stande, während des Gefahr, das Nest sofort zu verlassen.

Eier
Die Weiblichen legen ein mal im Jahre die Eier. Sie legen im Mai 18 bis 20 (sehr selten bis 24) Eier. Es kommt vor, dass nach dem Verlust der Brut, legen die Weiblichen noch ein Mal die Eier (am spätestens im August).

Brut
Eier werden im Laufe der 23 bis 25 Tage mit Hilfe von die beiden Elternteilen gebrütet.

Nahrung
Altvögel bevorzugen pflanzliche Nahrung, die zusätzlich mit Insekten ergänzt werden. Das Grunddiät der Küken besteht aus den Wirbellosen.

Schutz
Jagdvogel (Jagdzeit: seit 11. September – bis 25. Oktober. Wenn man die Vögel mit Netzen fängt, kann man das Rebhuhn bis 15. Januar gewinnen).



E-mail:


siehe auf die Landkarte »